Allgemeine Geschäftsbedingungen

Ich halte mich an das Deutsche Handelsrecht. Die folgenden Ausführungen zeigen, wie die Geschäfte mit der Tänzler Möbelmanufaktur gestaltet sind:

1. Bestellung
Nachdem der Kontakt mit dem Kunden hergestellt ist, wird nach den Vorgaben und Wünschen ein schriftliches Angebot erstellt. Nach der schriftlichen Bestätigung, wird die dementsprechende Rechnung gestellt. Grundsätzliche verlangt die Tänzler Möbel Manufaktur 50% des Endbetrages als Abschlagszahlung. Dieser Betrag wird dann Bar oder per Überweisung unter der angegebenen Rechnungsnummer überwiesen.Der Restbetrag ist dann innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Ware fällig. Der Abzug von Skonto ist nicht möglich.

2. Lieferung
In der Regel gelten Lieferzeiten von 4-6 Wochen nach Erhalt der Abschlagszahlung. Die Lieferkosten werden mit dem Kunden besprochen und sind abhängig von Entfernung und Größe des Auftrages. Generell ist es nach Absprache möglich, die Ware im Ladenlokal Marktstr. 86 oder der Produktionsstätte im Schmiedegang 1 in 53424 Remagen abzuholen. Sollten bei der Selbstabholung Schäden entstehen, haftet der Kunde dafür.

Der Versand per Post oder Spedition ist möglich, hierbei trägt der Kunde das Risiko für Beschädigungen oder dem Verlust der Ware auf dem Transportweg.

3. Retoure
Eine Retoure von personalisierten Möbelstücken oder Ausstellungsstücken im Ladenlokal ist nicht möglich.

4. Zahlungsverzögerung
Tritt eine Zahlungsverzögerung des Kunden ein, also werden die 7 Tage Zahlungsziel nach Erhalt der Ware nicht eingehalten, steht die erste Mahnung an. Sollte das Zahlungsziel wiederholt nicht eingehalten werden, wird eine zweite Mahnung ausgestellt, mit 20,00€ Mahngebühren. Nach einer weiteren Zahlungsverweigerung wird ein Rechtsanwalt oder ein Inkassounternehmen eingeschaltet.

5. Garantiefall/Mängel
Der Garantieanspruch beträgt 24 Monate ab Erhalt der Ware.
Mängelansprüche sind ab dem Tag der Auslieferung der Ware innerhalb eines Jahres geltend zu machen und verjähren nach dem genannten Zeitraum.
Mängelansprüche können nicht geltend gemacht werden, wenn diese durch unsachgemäße Behandlung der ausgelieferten Ware hervorgerufen werden. Risse und Verzug von Holzplatten,Stammware oder Althölzern, sind Aufgrund ihrer organischen Beschaffenheit kein Garantiefall.

6. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

7. Gerichtsstand
Es gilt der allgemeine Gerichtsstand für Remagen.

8. Revisionen
25.01.2019 Überarbeitung Stand Remagen